Filehosting : Einsatz im Business Alltag

Auch in der Zeit immer größer werdender Cloud-Dienste und immer effizienter arbeitender E-Mail-Programme gibt es immer noch Filehoster. Diese sind nicht nur für den Privatgebrauch wichtige Hilfsmittel, sondern werden zudem auch im Business-Einsatz immer häufiger genutzt.

Der Grund ist nicht nur im breitgefächerten Angebot, sondern auch in der einfachen Handhabung zu finden. Wichtig ist, dass Sie bei der Arbeit mit diesen Filehostern einige Sicherheitsregeln und Ratschläge beherzigen.

Filehosting im geschäftlichen Arbeitsalltag

Im Alltag vieler Menschen müssen Daten ausgetauscht werden. Was aber, wenn die Datensätze zu groß für den E-Mail-Anhang sind und keine eigene Lösung zur Verfügung steht? Um einen immer noch schnellen und simplen Datenaustausch zu ermöglichen, kann das Filehosting eine effektive Lösung darstellen.

Sie müssen die Dateien nur verschlüsseln und hochladen und können dem Gegenüber schnell und unkompliziert den Download-Link zukommen lassen. Somit lassen sich viele Probleme ohne großen Aufwand umgehen. Tagtäglich nutzen viele Menschen auf der Welt genau diese Leistungen, um große und sehr große Dateien schnell und einfach zugänglich zu machen.

Was ist überhaupt Filehosting und welche Filehoster sind empfehlenswert?

Das Filehosting entstand ursprünglich, um den Austausch großer Dateien zu ermöglichen, welche für die E-Mail-Anhänge zu groß und zu komplex waren. Das Prinzip dahinter ist einfach zu verstehen. Eine Datei wird auf die Server des Anbieters hochgeladen.

Dort wird ein Link erzeugt, welcher direkt zum Download der Datei führt. Dieser Link kann nun vom Uploader bequem an alle Downloader weitergegeben werden. Somit ist eine schnelle Verteilung größerer Daten problemlos und ohne ein umfassendes Rechte-Management möglich. Zu den größten Anbietern auf dem Markt gehören aktuell Filehoster wie Droplr, WeTransfer und auch Uploaded, welcher sich mittlerweile als größter Anbieter etablieren konnte.

Filehosting im Abgleich zur Cloud

Das Filehosting schließt im Endeffekt die Lücke zwischen der E-Mail und der Cloud mit seinen Funktionen. Allerdings bieten viele Anbieter in diesem Bereich mittlerweile Dienste und Leistungen an, welche den Abgleich zu Cloud-Lösungen sehr schwer werden lassen. Auch der Anbieter und Marktführer Uploaded gehört zu diesen Dienstleistern. Allerdings besteht der Unterschied grundsätzlich in der eher funktionalen Reduktion des Angebots.

So können Sie über die meisten Dienste nur Up- und Downloads ermöglichen und haben keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Dies ist unter anderem dann von Vorteil, wenn Sie fremden keinen Zugriff auf Daten in der Firmen-Cloud geben möchten oder die Herkunft der Daten verschleiern möchten. Dienste wie Uploaded ermöglichen somit einen anonymen Zugriff, welcher keinen direkten Zugriff auf die Cloud des Unternehmens notwendig macht. So kann unter anderem auch deren Traffic minimiert werden.

Datensicherheit und Datenschutz

Die meisten Filehoster geben an, dass die hochgeladenen Daten nach einer Frist gelöscht werden. Sichergehen können Sie allerdings nicht. Vor allem, da die Dateien auf den Servern der Hoster durchaus auch durch Backup-Mechaniken vervielfältigt werden. Aus diesem Grund sollten Sie alle Daten für den Austausch über solche Plattformen umfassend und professionell verschlüsseln.

Das mag zwar Zeit kosten und die Arbeitszeit deutlich erhöhen, die Sicherheit der Daten sollte diese Maßnahmen allerdings rechtfertigen. Durch solche Verschlüsselungsmaßnahmen bleiben die Daten vor fremden Zugriffen und auch vor den neugierigen Blicken des Filehosters geschützt und Sie machen sich rechtlich nicht angreifbar. Setzen Sie dabei auf moderne Verschlüsselungstechnik neuester Bauart.

Darauf gilt es zu achten – rechtliche Probleme und Grenzfälle beim Filehosting

Es darf nicht verheimlicht werden, dass viele Filehoster vor allem mit illegalen Inhalten den eigenen Geschäftsbetrieb aufrecht halten. Es werden sehr häufig Daten hoch- und heruntergeladen, welche gegen das Urheberrecht verstoßen. Wer urheberrechtlich geschütztes Material hochlädt, riskiert es in das Visier der Strafverfolger zu geraten. Bei Filehostern sind viele solcher Daten zu finden. Zudem sollten Sie genau wissen, wer der Uploader einer Datei war, um Malware und Schädlinge in den Datensätzen zu vermeiden.

Im Business-Einsatz besonders wichtig: Der Datenschutz. Denn viele Filehoster geben nicht klar und transparent an, welche Daten gespeichert und weitergegeben oder weiterverkauft werden. Sensible Daten sollten aus diesem Grund nicht ungeschützt über Filehoster verbreitet werden. Arbeiten Sie aus diesem Grund immer vorsichtig und vertrauen Sie nur namhaften Filehostern wie Uploaded die Daten an.